Schul- und Hausordnung

Schul- und Hausordnung

Zu unserer Schule gehören:

  • Schülerinnen und Schüler
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Eltern
  • alle anderen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Klassen
  • Schulsozialarbeiterin
  • Sekretärin und Hausmeister
  • Horterzieher
  • Reinigungskräfte
Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile

In unserer Schule treffen sich jeden Tag viele Menschen. Damit sich hier alle wohlfühlen können,

wollen wir Rücksicht aufeinander nehmen.

Alle haben das Recht und die Pflicht zur Schule zu kommen,

um dort in Ruhe arbeiten und lernen zu können.

Daran soll niemand gehindert werden.

Dafür brauchen wir Regeln, die alle einhalten müssen.

Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile

1.) Grundregeln für das Verhalten

  • Keine Gewalt gegen andere
  • Hilfe holen / selbst helfen
  • Aufmerksam miteinander umgehen / hilfsbereit sein
  • Höflichkeit
  • Pünktlichkeit
  • Ordnung und Sauberkeit
  • Ich nehme niemandem etwas weg.

2.) Organisatorische Regeln für den Tagesablauf in Schule und Hort

2.1) Allgemeines:

  • Ab 7.45 Uhr darf ich das Schulhaus betreten. Bei schlechten Witterungsbedingungen darf ich mich bereits vor 7.45 Uhr im Vorflur an den Eingängen aufhalten.
  • Von Erwachsenen, die mich morgens zur Schule begleiten, verabschiede ich mich am Hoftor.
  • Ab 7.55 Uhr bereite ich mich auf den Unterricht vor.
  • Der Unterricht beginnt um 8.00 Uhr
  • Der Hort öffnet nach Absprache mit den Eltern von 6.00 bis 18.00 Uhr.

2.2) Der Unterricht

  • Ich vermeide jede Unterrichtsstörung.
  • Geräuschfunktionen an meiner Uhr schalte ich aus.
  • Mein Handy bleibt bis zum Unterrichtsschluss ausgeschaltet und in der Mappe. Während der Schulzeit darf ich mein Handy nur mit Erlaubnis eines Lehrers benutzen.
  • Mein eigenes Spielzeug bleibt während der Schulzeit grundsätzlich in der Mappe.
  • Für meine Garderobe nutze ich die Garderobenhaken.
  • Kopfbedeckungen lege ich ab.
  • Bei Hitzefrei entfallen Hausaufgaben.

2.3) Pausen:

  • Die Pausen dienen der Erholung und zur Vorbereitung auf die nächste Unterrichtsstunde.
  • In der großen Pause gehe ich auf den Schulhof.
  • In den kleinen Pausen bleibe ich im Klassenraum.
  • Schule und Hort stellen Spielgeräte zur Verfügung, die ich nutzen darf.

2.4) Sicherheit:

  • Waffen und gefährliche Gegenstände dürfen nicht mit in die Schule gebracht werden
  • Das Schulgelände darf ich nur nach Unterrichtsschluss verlassen.
  • In den Fluren und Klassenräumen renne ich nicht.
  • In den Treppenbereichen gilt besondere Vorsicht und Rücksichtnahme.
  • Fenster darf ich nur nach Aufforderung der Aufsichtsperson öffnen.
  • Ich lehne mich nicht aus den Fenstern hinaus.
  • Den Anweisungen der Energiebeauftragten ist Folge zu leisten.
  • Grundsätzlich schiebe ich mein Fahrrad auf dem Schulhof.
  • Das Rauchen auf dem Schulgelände ist verboten.

2.5) Unterrichtsschluss:

  • Viele Klassen sind auch Horträume und werden nach Unterrichtsschluss von anderen Schülern oder Lehrergruppen genutzt. Alle haben das Recht auf einen sauberen Klassenraum.
  • Den Anweisungen der Ordnungsschüler ist Folge zu leisten.
  • Der Schulhof ist auch Hortplatz, daher haben nur Hortkinder die Erlaubnis nach den schulischen Veranstaltungen auf dem Schulhof zu bleiben.
  • Mit Erwachsenen, die mich nach Unterrichtsschluss von der Schule abholen, treffe ich mich vor dem Schulgelände.

2.6) Tiere:

Die Schüler haben das Recht, in Absprache mit Frau Bednarek, Tiere zu halten. Dafür gelten folgende Regeln:

  • Das Füttern ist nur den Pflegern gestattet.
  • Ich behindere die Tierpfleger nicht in ihrer Arbeit.
  • Den Käfigen und Aquarien nähere ich mich vorsichtig und ruhig, um die Tiere nicht zu stören.
  • Die Käfige dürfen nur von den Tierpflegern geöffnet werden.
  • Den Anweisungen der Tierpfleger ist Folge zu leisten.

3.) Maßnahmen

Die Anwendung der Verordnung über Konfliktschlichtung, Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen (Verordnung EOMV) wird geprüft.

3.1) folgende Sanktionen nach der EOMV (Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen)

werden konkret festgelegt:

  • Ermahnung
  • Gelegenheit zur Wiedergutmachung
  • Ich entschuldige mich bei den Betroffenen
  • Wenn ich einen Schaden angerichtet habe, bin ich zur Wiedergutmachung verpflichtet.
  • Behandlung des Sachverhalts im Unterricht
  • Eintragung des Fehlverhaltens in das Klassenbuch
  • Missbilligung des Verhaltens durch schriftliche Mitteilung an die Eltern – Eltern werden informiert
  • Übertragung geeigneter Aufgaben
  • Ich leiste soziale Arbeit, wenn möglich im Zusammenhang mit dem Fehlverhalten, zur Verbesserung des Schulklimas
  • Wegnahme von Gegenständen bis zum Ende der Unterrichtsstunde oder des Unterrichtstages
  • zeitweiliger Ausschluss im Rahmen einer Unterrichtsstunde
  • Ausschluss vom Unterricht mit Nacharbeitung und Belehrung
  • vorübergehender Ausschluss bis zu 5 Unterrichtstagen
  • vorübergehender Ausschluss für mehr als 5 Unterrichtstage
  • Ausschluss von Höhepunkten der Klasse

3.2) Weitere Maßnahmen können sein:

  • Mit dem Täter wird ein Konfliktgespräch geführt (mit Protokollierung durch einen Dritten)
  • Nicht erbrachte Leistung wird zu Hause (nicht im Hort!) nachgearbeitet
  • Versäumte Unterrichtszeit (Zuspätkommen, Arbeitsverweigerung, Unterrichtsausschluss) wird an der Schule sinnvoll nachgeholt.
  • Im Ausnahmefall kann der Lehrer entscheiden, dass die Nacharbeit vom Schüler zu Hause erbracht wird.
  • Erteilung von Zusatzaufgaben

Helfer und Beschützer werden anerkannt und gelobt!

Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile

Diese Regeln halte ich ein.

Meine Eltern, LehrerInnen und Erzieher unterstützen mich dabei.

Ich helfe auch anderen Kindern, sich an unsere Regeln zu halten

Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile Smile